09.10.2016 in Allgemein

Martin Diedenhofen ist unser Kandidat für den Wahlkreis 197 Neuwied/Altenkirchen

 

30. September 2016
Heute haben wir in Oberhonnefeld-Gierend zusammen mit dem Kreisverband Altenkirchen unseren Kandidaten zur Bundestagswahl 2017 gekührt. Nach der Begrüßung durch unseren Kreisvorsitzenden Fredi Winter, erläuterte Sabine Bätzing-Lichtenthäler in Ihrer Rede die Erfolge unserer Partei, aber auch die noch anstehenden Aufgaben für eine gerechte Gesellschaft.
Es folgte eine starke Bewerbung von Martin Diedenhofen, die mehrfach von Applaus unterbrochen wurde. Dem Herausforderer Dr. Thomas Stumpf gilt ein ganz besonderer Respekt, da er am Ende seiner Rede zur Unterstützung von Martin Diedenhofen aufrief und seine Kandidatur somit zurück zog.
In der anschließenden Delegierten Abstimmung wurde Martin Diedenhofen geschlossen, ohne Gegenstimmen zum Bundestags-Kandidaten 2017 gewählt.
Jetzt starten wir in einen hoch motivierten Wahlkampf, damit unser Wahlkreis in Berlin im nächsten Jahr wieder durch einen Sozialdemokraten vertreten wird!

 

 

29.06.2015 in Allgemein

100% für Fredi Winter!

 

Von Einigkeit und Harmonie geprägt, fand in Neuwied die Nominierung der SPD Spitzenkandidaten für den Wahlkreis 4 (Neuwied) und den Wahlkreis 3 (Linz am Rhein/Rengsdorf) für die Landtagswahl am 13. März 2016 statt. Hier konnte sich der amtierende Kreisvorsitzende, Fredi Winter, MdL über ein Traumergebnis freuen. 68 von 68 Delegiertenstimmen bedeuteten eine Zustimmung von 100%. Das ist ein toller Start und mit so viel Rückenwind geht`s in den Wahlkampf, so Fredi Winter gutgelaunt über dieses hervorragende Ergebnis. Er versprach allen auch für die nächste Legislaturperiode „Fredi mittendrin“, Fredi eben „Nah bei den Menschen“ zu sein.

Auch im Nachbarwahlkreis gab es für die zum ersten Mal angetretene Birgit Haas ein beachtliches Ergebnis. Die Juristin und amtierende Ortsbürgermeisterin von Straßenhaus bekam 45 der 54 abgegebenen Stimmen. Also wird es im Wahlkreis Linz-Rengsdorf ein Rennen zwischen zwei Frauen der beiden großen Parteien geben. Auch Brigit Haas war von dem eindeutigen Votum der Delegierten angetan und bedankte sich im Plenum. Der Ehrengast, SPD-Fraktionsvorsitzender im Mainzer Landtag, Alexander Schweitzer rief seine Neuwieder Genossinnen und Genossen zur Geschlossenheit auf. Er forderte auf, selbstbewusst in den kommenden Wahlkampf zu gehen. Rheinland-Pfalz kann sich im aktuellen Ländervergleich gut sehen lassen. In Gegensatz zur Meinung der Opposition liegt Rheinland-Pfalz lange nicht am Boden, denn die drittniedrigste Arbeitslosigkeit im Bund sowie die Tatsache, dass Rheinland-Pfalz zu den 15 innovativsten Regionen in Europa zählt sind Fakten die den Bürgerinnen und Bürgern nicht verborgen bleiben sollen. Und das, obwohl Rheinland-Pfalz besonders durch den Strukturwandel im Land z.B. durch den Abzug der Alliierten Streitkräfte  vor einer unsicheren Zukunft gestanden habe. Er forderte die Delegierten auf: „Redet mit den Leuten und lasst sie wissen, das sind die Sozialdemokraten, die können regieren.“

 

30.11.2014 in Allgemein

SPD Rückblende auf 2014

 
Kreiskonferenz 2014

Hiermit veröffentlichen wir die Rede des mit überwältigender Mehrheit wiedergewählten Kreisvorsitzenden der SPD, Fredi Winter MdL, vom letzten Kreisparteitag

 

Verehrte Gäste,

meine sehr verehrten Damen und Herren,

liebe Genossinnen und Genossen!

 

Am 17. November 2012 erfolgte im Bootshaus an der Rheinbrücke in Neuwied meine erste Wiederwahl im Kreisvorsitz unseres SPD Kreisverbands. Das heißt für mich, ich darf seit nun mehr 4 Jahren im Team mit meinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern die Geschicke unseres Verbandes lenken. Und ich darf es bereits am Anfang meiner Ausführungen erwähnen, dieses erfolgreiche Miteinander würde ich gerne auch in den nächsten 2 Jahren fortsetzen.

 

Auch die Jahre 2013 und 2014 waren wieder einmal im Besonderen geprägt durch unsere Aktivitäten zur Bundestagswahl am 22.09.2013 und den Kommunalwahlen am 25.05.2014. Zunächst zur Bundestagswahl. So schrieb die Rhein-Zeitung am 22.09.2012, ein Jahr vor der eigentlichen Wahl, ich zitiere: „Duell geht in die zweite Runde“, dass auf ein Neues unsere Kandidatin Sabine Bätzing-Lichtenthäler gegen Erwin Rüddel antreten wird.

 

30.03.2014 in Allgemein

Kreistagswahlprogramm der SPD steht; Peter Zoller für 50jährige Mitgliedschaft geehrt

 
Die Spitzenkandidaten des SPD Kreises Neuwied

Die Sozialdemokraten im Kreis Neuwied gehen geschlossen und selbstbewusst in die Kommunalwahl am 25. Mai 2014. In ihrer Kreiskonferenz am vergangenen Freitag verabschiedeten sie ein neun Punkte umfassendes Wahlprogramm.

Unter der Überschrift "Gute Arbeit ist die beste Sozialpolitik" ist es ihr Ziel das produzierende Gewerbe in der Region zu halten, weiter zu entwickeln und zusätzlich neue Unternehmen anzusiedeln. Dazu gehört auch der weitere Ausbau von schnellem Internet in der Region und eine attraktivere Infrastruktur. So sollen die Kreisstraßen und das Radwegenetz weiter ausgebaut und Hand in Hand mit den Bürgerinitiativen eine Reduzierung des Bahnlärms im Rheintal erreicht werden.

Auch eine Ehrung stand im Rahmen der Kreiskonferenz an. Der Ehrenvorsitzende der Kreis-SPD, Peter Zoller, wurde von Jens Guth und MdL Fredi Winter für 50 Jahre Parteimitgliedschaft geehrt und erhielt für sein Engagement in der SPD die Willy-Brandt- Medaille.

 

12.01.2014 in Allgemein

Bildung ist wichtigste Ressource: Schulen weiterentwickeln

 

Sitzenbleiben abschaffen – nein! Sitzenbleiben durch bessere individuelle Förderung vermeiden – Ja! Schulisches Angebot muss stimmen.
„In Rheinland – Pfalz wird das Sitzenbleiben nicht abgeschafft, auch wenn das die CDU im Land bedauerlicherweise immer wieder unterstellt!“ Das betont der Neuwieder SPD – Kreisvorsitzende und Mitglied des Landtags Fredi Winter. Es gehe stattdessen um eine bessere individuelle Förderung, damit alle Schülerinnen und Schüler das jeweilige Klassenziel erreichen.
Die PISA – Studie des Jahres 2001 hatte ergeben, dass der Anteil der 15 – Jährigen, die schon mal eine Klasse wiederholt hatten in Deutschland bei fast einem Viertel der befragten Schülerinnen und Schüler lag. In den meisten OECD – Staaten lag dieser Anteil bei unter 10 Prozent. Das bedeutete Deutschland hat dringenden Handlungsbedarf!
Rheinland –Pfalz hat die individuelle Förderung aller Schüler mit einer Reihe von Maßnahmen verbessert:
Ausbau von Ganztagsschulen und zus.Förderstunden
Förderstundenpool für realschulen plus
Schwerpunktsetzungen in der Lehrerausbildung und zus. Lehrerfortbildungsangebote
Verkleinerung der Schulklassen
Durch diese Maßnahmen konnte in RLP der Anteil der Klassenwiederholungen 10 Jahre nach PISA von 2,7 auf 1,7 % verringert werden. Bundesweit ging der Anteil von 3.0 auf 1.9 % zurück.
„Uns Sozialdemokraten geht es um gleiche Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen in einem sozial gerechten und leistungsfähigen Bildungssystem. An diesem Ziel gilt es auf allen Ebenen in Bund, Land und Kommune zu arbeiten“, so Fredi Winter.

 

Links